DataCore
  • Home

Schnelle SAP-Datenverarbeitung durch SSD-Speicher mit IBM Compression

Für Uni Elektro-Gruppe

By Jean-Jacques Maleval on 2013.06.11
AddThis Social Bookmark Button

Moderne und schnelle Geschäftsprozesse auf SAP-Basis leisten für ElektrogrosshandelUNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH, einer der führenden Elektrofachgroßhandlungen in Deutschland, einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg.

uni_elektrogruppe_540

Zur Steigerung der IT-Verfügbarkeit und Erhöhung der Performance setzte UBL Informationssysteme GmbH nun ein innovatives Konzept für UNI ELEKTRO um: In einer der bisher größten Installationen von SSD-Speicher mit der IBM Real-time Compression Technologie konnte eine Verringerung des Platzbedarfs um bis zu 80% erzielt werden.

Zuvor lief die SAP Infrastruktur der Unternehmensgruppe auf IBM Power 6 Servern in zwei Rechenzentren auf dem Gelände der Firmenzentrale, hochverfügbar per Cross Site Mirroring. Die Intel Umgebung auf zwei IBM BladeCentern mit VMware ESX Hosts, einer Citrix-Farm, sowie Mail- und Fileservern war bisher an IBM DS4700 bzw. IBM DS3400 Diskspeicher angeschlossen.

Zur Konsolidierung der IBM Power- und Intel-Infrastruktur bei gleichzeitiger Performance-Steigerung realisierte UBL nun eine gespiegelte Server- und Storage-Umgebung mit IBM Power 7 i-Servern, den vorhandenen IBM BladeCentern, IBM Storwize V7000 Speicher und einem IBM SAN Volume Controler (SVC) als Stretched Cluster: Beide Rechenzentren halten identische Umgebungen vor. Die räumlich getrennten Knoten des SVC Clusters ermöglichen ein transparentes Failover, wodurch eine Hochverfügbarkeit des Speichers erzielt wird. Ein möglicher Ausfall der Speicherumgebung eines Rechenzentrums würde somit von den angeschlossenen Servern in keiner Weise wahrgenommen werden, da diese mit virtuellen Platten arbeiten. Die Spiegelung über beide Rechenzentren erfolgt durch den SVC. Die Datensicherung läuft auf einer IBM TS3500 Tape Library, die Datenspeicherung in der Storwize - jeweils auf 21 SSD-Speicher und 49 HDD-Disks.

Schnelle Datenverarbeitung: SSD Disks und IBM Real-time Compression Ein ganz besonderer Vorteil des neuen Konzepts entsteht dadurch, dass die SAP-Daten nun komplett auf SSD-Speichern liegen, was zu sehr viel kürzeren Antwortzeiten führt. Der hohe Grundpreis der SSD relativiert sich in diesem Fall durch den Einsatz der IBM Real-time Compression, da nur ein Fünftel des normalen Speicherplatzes benötigt wird.

"Die Kombination der SSD-Platten mit der IBM Real-time Compression Technologie hat uns eine deutliche Performancesteigerung bei gleichzeitiger Verringerung der Platzbedarfs um bis zu 80% gebracht", lobt Michael Brünnemann, Technischer Leiter IT bei UNI ELEKTRO, den Erfolg des Projekts. IBM Real-time Compression komprimiert die Daten vor dem Speichern auf ein Minimum und dekomprimiert diese wieder beim Auslesen. "Für die UNI ELEKTRO-Gruppe konnte die IBM Real-time Compression den Platzbedarf der SAP-Anwendungsdaten erheblich verringern, ohne nennenswerten Einfluss auf die hohe Performance des SSD Speichers zu nehmen."

170